Sonntag, 1. August 2010

Boston Lighthouse - Wie funktioniert der?

Bevor wir zum eigentlichen Shaker kommen möchte ich kurz aus Vintage Barware zitieren, um euch einen kleinen Einblick in den Shaker und die damit in die Bedeutung des Shakers zu gewähren:

The Boston Lighthouse
Our country´s first lighthouse, erected in 1716, is still in use today. Destroyed by the Brittish in 1776 an rebuilt in 1783, the Boston lighthouse sits on Little Brewster Island in Boston Harbor. Raise to its present hight of 89 feet in 1859, this latter structure became a model for the International Silver Co.
The Lighthouse could be had in two sizes; 14" tall with two levels of windows, and a 48 oz. capacity with three leves of windows The latter was featured in the 1929 catalog, and called the No. 352 Mixer, with a selling price of $50.00. Some of the large lighthouses where equipped with wind-up music boxes in the bottom. "When the mixer is lifted the music begins," with tunes "How Dry I Am" or Show Me the Way to Go Home."

Ich möchte dazu noch anmerken, dass im Buch "The Cocktail Shaker - The Tanqueray Guide" erwähnt wird, dass die großen Shaker nie in einem Katalog auftauchten und es weltweit nur sehr wenige Stücke davon gibt.

Mein Shaker hat eine Gesamthöhe von 35,56 cm und entspricht somit exakt der 14"-Variante und wiegt ca. 2kg.
Der Shaker ist dreiteilig und setzt sich wie folgt zusammen:
- Deckel
- herausnehmbarer Strainer
- Körper



Das Prinzip ist wie folgt: Der Körper wird mit viel Eis und den gewünschten Zutaten gefüllt. Nun wird der Strainer eingesetzt und der Deckel wird aufgeschraubt.

Als erstes dachte ich, dass sich der Strainer nun mit dem Deckel heraus ziehen lassen müsste, doch weit gefehlt. Durch das Aufschrauben des Deckels presst sich der Strainer an die Wand des Körpers und somit nicht mehr zu entfernen.

Schraubt man den Deckel wieder ab, liegt der Strainer auch weiterhin fest im Körper, so, dass man ihn nicht besonders festhalten muss, wenn man den fertigen Drink ausschüttet. Durch gleichmäßiges, senkrechtes Ziehen lässt er sich aber leicht wieder entfernen.

Solltet ihr noch Fragen zum Shaker haben, freue ich mich über emails, ich schreibe die Antworten hier gerne rein.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der Shaker ist ja ein absoluter Traum (da passen meine Hobbys Bar + Leuchtturm perfekt zusammen).

Wie ist die Verarbeitung von innen ?

Grund: auf einer Seite der US Gesundheitsbehörde wird ein Lighthouse Shaker zurückgerufen:

http://www.fda.gov/Safety/Recalls/EnforcementReports/2008/ucm120492.htm

Ist der von innen durchgängig Edelstahl oder sind Befestigungen von Fenster oder Geländer irgendwie im innern erkennbar ?

Thorsten hat gesagt…

Der Shaker ist in der Tat das auf der US-Seite angegebene Modell. Allerdings fand der Rückruf bereits 2008 statt, mein Shaker hat aber eine andere Kennzeichnung und wurde nach meinem Wissen 2009 hergestellt.

Die Verarbeitung innen ist durchgehend geschlossen, sprich keine Bohrungen, Nieten o.ä. für Fenster und Amaturen. Diese wurden aufgesetzt.

Auf Grund des Gewichts von ca. 2 kg empfehle ich den Shaker in erster Linie zu Schauzwecken an der Bar zu haben und nur bei besonderen Anlässen zum shaken zu verwenden.

Viel Spaß beim Verbinden der Hobbys. Solltest du noch Fragen haben, schreib doch gerne eine Email...