Montag, 21. Februar 2011

Blogs werden nicht mehr gelesen

In der letzten Zeit wurde des öfteren darüber geschrieben, dass in der GSA-Blogwelt nichts mehr los sei.
Warum? Nunja, einige Blogger berichten, dass sie wenig Zeit haben, auch ich gehöre dazu. Aber da sind noch ganz andere Sachen, die einem Blogger die Lust verderben können zu schreiben: SEINE POSTS WERDEN NICHT WIRKLICH GELESEN!!!
Der Blogleser hat sich vom begeisterten Leser, der Kommentare hinterlässt und Input gibt in einen Zombie verwandelt, der vor dem Bildschirm sitzt und hineinstarrt, ohne wirklich zu sehen, was da steht.

Da bereits das Bartender Labor und auch die Triobar auf diese Problematik hingewiesen haben, ist dies kein Einzelfall und es ist mehr als traurig darüber schreiben zu müssen.

Kleines Beispiel:
Am 28. Dezember 2009 habe ich diesen Post veröffentlicht: http://shakerliebe.blogspot.com/2009/12/shakler-gesucht.html
Vielleicht kommt euch dieses Video bekannt vor, es streunt scheinbar seit ein paar Tagen durch das Netz.

Ich möchte nicht, dass der Eindruck entsteht, dass ich irgendwie sauer bin, dass mein Blogbeitrag untergegangen ist.

Ich möchte, dass alle, die Blogs lesen sich fragen: Kann ich etwas dazu tun, dass der Blogger mehr Lust hat zu schreiben? Wie ist meine Meinung dazu? Hab ich nicht noch ein paar Infos zu dem Thema, die ich beisteuern kann? Gefällt mir dieser Beitrag? Will ich ihn mit anderen teilen?

So, und jetzt freue ich mich auf eure Meinung dazu.

Kommentare:

B@rGeist hat gesagt…

Es gibt oftmals Themen, die das Kommentieren des jeweiligen Beitrages nicht herbeirufen. Sicher freut man sich, wenn sich ein Leser zum besagten äußert, aber man sollte sich entmutigen lassen weiter zu schreiben. Ein Kommentar ist eine Bestätigung dafür, dass zu mindestens einer diesen Bericht gelesen hat, aber es sind täglich viel mehr.
Ist nun ein Video Anlass genug darüber zu kommentieren, auch wenn dieses gerade durch viele Netze schwebt?!
Wir teilen uns mit, unsere Gedanken, Erfahrungen, Erlebnisse, Anregungen und Vorstellungen. Es gibt viele Themen die mich nicht weiter interessieren und nach dem ich sie dennoch gelesen habe, fühle ich mich nicht veranlasst zu kommentieren. Ah, da fällt mir ein und auf, dass ich hier und da so meine (technischen) Probleme habe, ein Kommentar zu hinterlassen. Ich melde mich an und gehe dann, nach allen weiteren technischen Anforderungen, auf „Kommentar Veröffentlichen“. Und was geschieht? Nichts! Kein Kommentar. Vielleicht sollte sich ein jeder Blogger auch mal überlegen, seine Einstellungen zu ändern, damit das kommentieren etwas einfacher verläuft.
Vielleicht sollte man mal ein gemeinsames Thema suchen, über das es sich zu diskutieren und kommentieren lohnt.
Bsp. – Bartender als Berufszweig anerkennen zu lassen und wie man eine fundierte Ausbildung dazu gestalten könnte, mit Abschluss.
Wäre doch ein interessantes Thema. Vielleicht mein nächstes Thema…
Kopf hoch und hab Spaß an dem was Du schreibst. Ich lese Deinen Blog regelmäßig und ohne Kommentar – sorry.
B@rGeist

Triobar hat gesagt…

Kommentare kann man nun mal nicht erzwingen...
Schade, aber ist es wenn man soviel Zeit in etwas investiert und dann gibt es keinerlei Resonanz dafür.
Doch muss man sich auch fragen:
Für wenn schreibe ich diesen Blog und wurde ich dazu aufgefordert, oder habe ich es freiwillig getan.

Weiterhin viel Glück & Spass mit deinem Blog!!!

Ciao Mike